Geothermie in Kirchweidach live im Bayerischen Rundfunk

02.05.2014 | Hydrogeothermie | Jochen Schneider
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die Abendschau am kommenden Mittwoch, dem 7. Mai 2014 kommt live aus den geothermisch beheizten Gewächshäusern in Kirchweidach.

In Kirchweidach hat die Firma Geoenergie Kirchweidach GmbH, ein Joint-Venture der Firmen Geoenergie Bayern GmbH und Geothermie Management GmbH, zwei Bohrungen zur Gewinnung von geothermischer Energie in den Malm des bayerischen Molassebeckens abgeteuft. Die Bohrungen sind 3.800 und 3.850 Meter tief.

Mit einer kleinen Pumpe wird schon Tiefengrundwasser gefördert und 9,5 Hektar Gewächshäuser versorgt. Jährlich werden über 500.000 m³ heißes Thermalwasser in den Gewächshäusern benötigt. Derzeit loten die Verantwortlichen der Glashaus-Investoren, der Gemeinde und der Geoenergie Kirchweidach GmbH aus, ob eine bereits genehmigte Vergrößerung der Gewächshäuser auf bis zu 20 Hektar möglich ist. Damit wäre dies wohl das größte Gewächshaus in Deutschland.

Der Bau der Kraftwerkes zur Stromgewinnung ist noch in der Planungsphase. "Wir wollen mit dem Kraftwerk sobald als möglich in Betrieb gehen", erklärt Geoenergie Geschäftführer Bernhard Gubo, "momentan sind wir aber stolz, dass die geothermische Wärme aus unserem Projekt schon die Gewächshäuser versorgt und so nachhaltig Tomaten erzeugt werden können." Eingebunden ist auch eine Biogasanlage, die die bisher ungenutzte Abwärme den Gewächshäusern und später dem Fernwärmenetz in der Ortschaft Kirchweidach zur Verfügung stellt.

Die geothermisch beheizten Gewächshäuser und die geothermische Nutzung werden auch Thema im Beitrag der Abendschau am kommenden Mittwoch um 17.30 Uhr sein.

Projekte zu dieser News

The website encountered an unexpected error. Please try again later.