Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Misserfolg im Wiener Becken

7. Dezember 2012

Das Versorgungsunternehmen Wien Energie hat auf seiner Webseite verkündet, dass bei dem Geothermieprojekt Aspern/Essling, die Erkundungsbohrung bis in 4.000 Meter Tiefe kein heißes Tiefengrundwasser angetroffen hat.

Der neue Wiener Stadtteil der Seestadt Aspern sollte in das Wiener Fernwärmenetz eingebunden werden. Um das Fernwärmenetz mit 40 Megawatt geothermischer Wärme zu speisen, wurde in diesem Sommer eine Erkundungsbohrung begonnen. Ziel war es bis zu 150 Grad Celsius heißes Tiefengrundwasser zu finden. Jetzt wurde ernüchtert festgestellt, dass bis in einer Tiefe von 4.000 Metern weder die anvisierten Gesteinsschichten noch heißes Tiefengrundwasser gefunden wurde. Boris Kaspar von Wien Energie verdeutlichte gegenüber dem ORF dass eine Fortsetzung des Projekts „zum jetzigen Zeitpunkt zu ungewiss und mit zusätzlichen Kosten verbunden“ wäre.

"Wir sind von diesem Ergebnis natürlich enttäuscht," so Kaspar in der Mitteilung auf der Webseite, "da die Geothermie als gute Chance betrachtet wird, den Anteil der erneuerbaren Energie an der Fernwärme steigern zu können."

Das Projekt wurde von der Wien Energie im Jahre 2005 begonnen und geht auf die Erdölsuche der OMV in diesem Stadtteil im Jahr 1974 zurück. Dabei wurde ein Thermalwasservorkommen entdeckt, was die Grundlage für die Erkundungsbohrung war. Das mit wissenschaftlicher Begleitung zur Untersuchung des geologischen und hydrologischen Systems gestartete Projekt von Wien Energie wurde mit einer geplanten Investionssumme von 45 Millionen Euro veranschlagt. Bisher wurde laut ORF ca. ein Drittel verbraucht. (js)

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!