Zweite Bohrung in München erreicht Zielteufe

17.12.2018 | Hydrogeothermie | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die Bohrung in der Schäftlarnstraße am Heizkraftwerk Süd der SWM in München hat in drei Kilometer Tiefe die Zielteufe erreicht. Wie Erdwerk berichtet wurden die Pumpversuche an der zweiten Bohrung erfolgreich abgeschlossen.

Am 10. Dezember konnten die Testarbeiten der zweiten Geothermiebohrung im SWM Geothermieprojekt Schäftlarnstraße (München) erfolgreich abgeschlossen werden. Die zweite Bohrung wurde vom Standort Heizkraftwerk Süd plangemäß in Richtung Südost abgelenkt und erreicht die Endteufe in über drei Kilometer Tiefe bei einer Gesamtbohrstrecke von über vier Kilometer.

Dritte Bohrung soll im Januar beginnen
In den kommenden Tagen erfolgen abschließende Arbeiten am Bohrloch, bevor die Anlage dann auf den nächsten Bohransatzpunkt umgesetzt wird. Der Bohrbeginn der dritten von insgesamt sechs Tiefbohrungen soll dann im Januar 2019 erfolgen.

Projekte zu dieser News

Schlagworte