Zweite Bohrung in Freiham erreicht Endteufe

08.02.2016 | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Die zweite Bohrung der Stadtwerke München in Freiham hat die Endteufe von 2.500 Meter nach nur sieben Wochen Bohrzeit erreicht. In den nächsten Tagen sollen die Pumpversuche starten.

Drei Kilometer nördlich der Injektionsbohrung wurde seit Ende Dezember 2015 die Injektionsbohrung abgeteuft. Jetzt hat sie die Endteufe erreicht. Die nun folgenden Tests zur Ergiebigkeit und der Qualiät des Tiefenwassers sollen in einem kurzen Zeitraum von bis zu vier Tagen erfolgen, um eine mögliche Geruchsbelästigung durch Schwefelwasserstoff möglichst gering zu halten.

Die bisherigen Arbeiten am Geothermieprojekt in Freiham und die Einbindung in das Wärmekonzept 2040 der SWM werden auch von Dr. Chrisitan Hecht im Rahmen des IGC Forums International Projects: New Developments und Lessons Learned am Donnerstag dem 25. Februar 2016 in Offenburg vorgestellt. Hier geht es zur Online-Anmeldung für das IGC Forum.

Quelle:

Muenchen.de

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.