Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Italien bezieht einen Fünftel seine Stroms aus erneuerbaren Energien

9. Februar 2011

Laut KPMG Iceland gewinnt Italien 843 MWe aus der geothermischer Energie und liegt damit weltweit unter den TopTen der geothermischen Energieerzeugung.

In Italien werden mehr als 5.500 GWh und mehr als 843 MWe aus geothermischer Energie gewonnen. In dem Bericht „World Geothermal Market and Outlook“ von KPMG Iceland ist die Geothermie im internationalen Vergleich und deren Entwicklung dargestellt.

Italien verfügt über vier geothermisch bevorzugte Gebiete. Diese liegen in der Toskana, mit Larderello und der Bolsena Caldera, in Kampanien mit Campi Flegrei, im südlichen Tyrrhenischen Meer und im Kanal von Sizilien mit Empedocle und Lampedusa.

66 TWh produzierte Italien vergangenes Jahr durch erneuerbare Energien. Dies entspricht einem Fünftel des nationalen Bedarfs. Aufgrund der Einspeise-Verordnung „Conto Energia“ aus dem Jahr 2008, das Ähnlichkeiten mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) aus dem Jahr 2004 in Deutschland aufweist, sind die erneuerbaren Energien auf dem Vormarsch. (va)

Quelle: www.lifegen.de, www.kpmg.com, www.padovanews.it

Anzeigen

Thema im Fokus

9 l 2019
Klimaneutral sollen die Mitgliedsstaaten der EU bis 2050 sein. Das postulierte die europäische Kommission unter der neuen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen letzte Woche. „Green Deal“ nennt sich der Plan für ein grünes Europa. Was beinhaltet er und welche Rolle könnte die Geothermie spielen? Lesen Sie mehr im aktuellen „Thema im Fokus“. ... mehr

Termine

« Januar 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!