WFG will einen Geothermieverband

13.11.2014
Informationsportal Tiefe Geothermie

Bei der Mitgliederversammlung des Wirtschaftsforum Geothermie e.V. (WFG) in Essen haben sich die Unternehmen erneut für eine engere Zusammenarbeit mit dem GtV-Bundesverband Geothermie e.V. (GtV-BV) ausgesprochen. Ziel ist ein gemeinsamer Verband, wie das WFG in einer Pressemeldung mitteilt.

Ein möglicher Zusammenschluss mit dem GtV-BV ist von den Mitgliedern des Wirtschaftsforum Geothermie e.V. positiv aufgenommen worden. Der neue Verband wird mit seinen Niederlassungen in Augsburg und Berlin den Schwerpunkt auf den wirtschaftlichen Erfolg der Erdwärme-Nutzung legen.  Eine endgültige Entscheidung über eine Fusion wird nächstes Jahr erfolgen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Der WFG-Vorstandsvorsitzende Dr. Erwin Knapek betont: „Ich bin hocherfreut über die positive Stimmung der WFG-Mitglieder zu einem Zusammengehen zwischen WFG und GtV-BV." Weiter führt Knapek in der Pressemitteilung aus: "Die Unternehmen haben noch viele Detailfragen – etwa zu Satzung, Vereinslogo und Finanzen – die sich in den nächsten Monaten bei weiteren Sondierungsgesprächen und dem intensiven Austausch mit unseren Mitgliedern sicher klären werden“. In einem nächsten Schritt werden die künftigen Aufgabengebiete der beiden Geschäftsstellen endgültig festgelegt. Gleichzeitig werden die konkreten juristischen Fragen des Zusammenschlusses erörtert.