Das Geltinger Geothermie-Projekt verzögert sich

04.03.2011 | Projekte
Informationsportal Tiefe Geothermie

Ich gehe hier nicht weg, bevor es läuft", verspricht der Geschäftsführer der Enex Power GmbH.

Da das  technische Gerät andernorts gebraucht wird, ist er Zeitplan für das Geltinger Geothermie-Projekt bei Geretsried gefährdet.

Bereits seit 2005 sollte in Gelting (1,2,3) nach Geothermie gebohrt werden. Doch es kam immer wieder zu Verzögerungen. Seit 2007 kümmert sich der Isländer Gunnar Thor Gudmundsson, Geschäftsführer der Enex Power GmbH, um das Geothermie-Projekt in Gelting. Im vorigen Jahr gab es Verzögerungen in dem Geothermie-Projekt, deshalb ist der vorgesehene DS-10-Bentec-Bohrer in Österreich im Einsatz. Der nächste Einsatz des Bohrers wird in Taufkirchen sein. Die Verzögerungen ergaben sich beim Abschluss der Fündigkeitsversicherung. Daher könnte das Bohrgerät von Oberhaching nicht direkt nach Gelting kommen. 

Bei rechtzeitiger Fertigstellung der zwei oder drei Bohrlöcher in Taufkirchen wird die Anlage im Spätsommer womöglich in Gelting zum Einsatz kommen. “Ich gehe hier nicht weg, bevor es läuft", verspricht Gudmundsson. Er ist guten Mutes, dass noch in diesem Jahr in Gelting so weit sein wird.

Bereits zum Winteranfang 2012 soll heißes Wasser in das Fernwärmenetz der Stadt Geretsried eingespeist werden. Das Kraftwerk soll im Nachhinein erbaut werden. (va)

Quelle: www.sueddeutsche.de