Geothermie-Verbände wollen zukünftig mit einer Stimme sprechen

04.04.2011 | Politik
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die geplante Umstrukturierung des GtV-BV sieht vor, dass der Bundesverband Wärmepumpe die Aufgaben der Sektion oberflächennahe Geothermie und das Wirtschaftsforum Geothermie die Aufgaben der Sektion tiefe Geothermie übernimmt. Die Sektionen des GtV-BV sollen aufgelöst werden.

Ziel dieses Konzeptes ist es, dass die Verbände künftig mit einer Stimme sprechen und das WFG und der Bundesverband Wärmepumpe die wirtschaftliche Vertretung der Unternehmen übernehmen sowie die Lobbyarbeit für die Geothermie organisieren. Der GtV-Bundesverband Geothermie soll eine technisch-wissenschaftliche Gesellschaft werden. Zwischen den Verbänden ist eine enge Zusammenarbeit geplant, unter anderem in der Bereichen Politik und Öffentlichkeitsarbeit.

Weitere Informationen finden Sie in dem Schreiben des GtV-BV-Präsidenten Prof. Dr. Horst Rüter an die Mitglieder des GtV-BV.

Quelle: GTV-BV